Kurzbiographie Heinrich Toeller

Kurzbiographie Heinrich Toeller

Ehrensenator Dr.-Ing. Heinrich Toeller* 8.7. 1911 in Hamburg† 24.1.1999 in Kronberg

  • Besuch der Oberrealschule St. Georg, Abitur 1929
  • Studium der technischen Physik an der TH Darmstadt
  • 1934 Verleihung der Müller-Alewyn-Plakette der TH Darmstadt als Jahresbester für seine mit „besonderer Auszeichnung bestandene Diplomprüfung“
  • 1934-1974 bei der Firma Hartmann Braun GmbH & Co KG in Frankfurt am Main; seit 1960 im Vorstand
  • 1938 Promotion an der THD mit der Note sehr gut zum Dr.-Ing. (Doktorvater Prof. Vieweg)
  • Seit 1938 in Ausschüssen des Vereins Deutscher Ingenieure (VDI)
  • 1938 Leitung des Mengenmesslabors bei Hartmann und Braun
  • 1948 Leitung aller Labore bei Hartmann und Braun
  • 1949 Goldener Ehrenring des VDI
  • 1953-1957 Vorsitz des VDI-Bezirksvereins Frankfurt am Main-Darmstadt
  • 1960 Ehrenmitgliedschaft des Akademischen Vereins DarmstadtVorsitzender der VDI/VDE-Fachgruppe „elektrisches und wärmetechnisches Messen“, später der VDI-VDE-Fachgruppe „Regelungstechnik, zugleich Mitglied im wissenschaftlichen Beirat
  • 1968 Ehrensenator der THD, Fachbereich Elektrotechnik
  • 1969-1977 Kurator im Präsidium des VDI, zugleich Vorsitzender des wissenschaftlichen Beirates
  • 1970 VDI-Ehrenmünze
  • 1979 Ehrenmitglied des VDI
  • Kurator der PTB [Physikalisch-Technische Bundesanstalt] und der BAM [Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung]Präsidiumsmitglied des DIN [Deutsches Institut für Normung] und des wissenschaftlichen Rates der Arbeitsgemeinschaft Industrieller Forschungsvereinigungen
  • 1983 Träger des Großen Bundesverdienstkreuzes