Ankündigungen/Einladungen

Darmstadt, Schloss, Eingang mit TUD-Flaggen

Ankündigungen/Einladungen

--------

Semesterabschlusskonzert

Chor und Orchester der TU Darmstadt

Termin: Sonntag, 11. Februar 2018, 17:00 Uhr
Ort: darmstadtium
Werke:
Ludwig van Beethoven: Sinfonie Nr. 2
Claude Debussy: Prélude à l'après-midi d'un faune
Frederik Bous: Das Mädchen aus Hunan (Uraufführung)
Joseph Haydn: Der Sturm Lǐqióng FĀNG
Leitung: Christian Weidt, Jan Schumacher

Eintrittskarten sind im Vorverkauf im Darmstadt-Shop im Luisencenter und an der Abendkasse für 16 Euro erhältlich. Für Schüler_innen und Studierende gibt es ermäßigte Karten für 7 Euro.

Eintrittspreise: 16 Euro, für Schüler_innen und Studierende 7 Euro
Vorverkauf: Darmstadt Shop Luisenplatz und an der Abendkasse

--

Bei diesem Konzert wird die Uraufführung von Das Mädchen aus Hunan stattfinden, ein Werk des jungen Komponisten Frederik N. A. Bous.

Eröffnet wird der Abend mit Claude Debussys Prélude à l’après-midi d’un faune, ein lyrisches Stück, das als repräsentativstes Werk des Impressionismus gilt und sich durch seinen weich fließenden und träumerischen Klang auszeichnet.

Danach folgt die bereits angekündigte Uraufführung des Stückes Das Mädchen aus Hunan, das uns in die Gefühlswelt der Fabrikarbeiterin Zhou Yangchun begleitet und die Ängste, alleine gelassen zu werden, die Wut über die Ungerechtigkeit, das Auflehnen gegen das Unvermeidbare und eine Hoffnung, die sich nicht erfüllen kann, verarbeitet.

Anschließend folgt das selten gespielte Madrigal Der Sturm von Joseph Haydn, in dem er einen brüllenden Nordsturm musikalisch schildert.

In der zweiten Konzerthälfte kommt die Sinfonie Nr. 2 von Ludwig van Beethoven zu Gehör, für die der Komponist lange zu ihrer Vollendung gebraucht hat. In dieser Sinfonie wird bereits die fortgeschrittene Orchestertechnik Beethovens deutlich, starke Rhythmen, eine breite Dynamik und „durchbrochene Arbeit“ – die Melodieführung in die Hände wechselnder Instrumente zu geben – zeigen seinen zukunftsweisenden Stil.

Anna Lehmann-Brauns, Staatstheater Darmstadt, Foto: Anna-Lehmann-Brauns, 2017
Anna Lehmann-Brauns, Staatstheater Darmstadt, Foto: Anna-Lehmann-Brauns, 2017

DER BLICK VON AUSSEN

Anna Lehmann-Brauns, 11. Darmstädter Stadtfotografin 2017

Ausstellungseröffnung

Termin: Samstag, 03.02.2018, 18:00-21:00 Uhr

---

Ausstellung

Dauer: 04.02.-15.04.2018

---

Ort: Kunstforum der TU Darmstadt, Hochschulstraße 1, 64289 Darmstadt, 2. OG

Anna Lehmann-Brauns ist die „Darmstädter Stadtfotografin 2017“. Sie präsentiert ihren Blick auf die Stadt unter dem Motto „Der Blick von außen. Fotografische Assoziationen zur Kulturellen Mitte Darmstadt“ im Kunstforum der TU Darmstadt in Kooperation mit der Werkbundakademie Darmstadt e.V.

In ihrer fotografischen Arbeit verweigert sich die Berliner Künstlerin einem dokumentierenden „neutralen“ Blick. Ganz im Gegenteil schält sie die Orte ihres Interesses aus dem Umfeld heraus, lässt für sie Unwichtiges beiseite und fokussiert sie bewusst und entschieden.

„Damit erhalten die gewählten Sujets eine Bedeutung, die ihnen in der Realität oft lange verloren gegangen ist.“ (Anna Lehmann-Brauns).

----------

Mehr Info:
In ihrer Arbeit beschäftigt sie sich zudem mit vorgefundenen Räumen als Orte individueller Erinnerung. Den menschenleeren Bildern ist sowohl das starke Licht als auch die besondere Farbigkeit gemeinsam. Auch wenn die Orte menschenleer sind, zeigen sie doch Räume von und für Menschen. Indem sie ihre Assoziationen zu einem Ort, einem Detail, einem Interieur und damit die subjektive Bedeutung von Realität herausarbeitet, entsteht ein spezifisches Bild – und im Fall der Ausstellung „Der Blick von außen. Fotografische Assoziationen zur Kulturellen Mitte Darmstadt“ eine sehr persönliche Ansicht von Darmstadt.

Hintergrund: „Kulturelle Mitte Darmstadt“
Die Kulturelle Mitte Darmstadt ist eine Initiative der agenda21-Gruppe Stadtgestalt und der Werkbundakademie Darmstadt. Sie befasst sich mit der Funktion und Bedeutung des Freiraumes der Innenstadt und der Gestaltung des Umfelds der dort anzutreffenden kulturellen Institutionen sowie des Erscheinungsbildes der kommerziellen City. Ein zentrales Anliegen ist es, den unterschiedlichen Plätzen und Kulturorten ihre eigene Identität zuzuordnen und ihren Charakter zu ermitteln, ihre architektonischen und urbanen Qualitäten stärker hervorzuheben und miteinander zu vernetzen.

Hintergrund: Werkbundakademie Darmstadt e.V.
Mit der Kamera auf den Spuren der Darmstädter kulturellen Urbanität wandeln – so lautete die Aufforderung und Bitte an Anna Lehmann-Brauns, 11. Darmstädter Stadtfotografin“ seitens der Werkbundakademie Darmstadt e.V.

Zum 11. Mal hat sie den mit 3000 Euro dotierten Preis „Darmstädter Stadtfotograf/in“ ausgelobt und in einer Jurysitzung Ende November 2016 die Berliner Fotografin Anna Lehmann-Brauns mit der Auszeichnung gewürdigt. Jurymitglieder waren: Fotografin Franziska von Gagern, München, Preisträgerin 2003, Fotograf Prof. Michael Kerstgens, Oberhausen, Professor an der Hochschule Darmstadt, Biologe und Fotograf Reinhold Fischenich DWB, Wiesbaden, Oberstudienrat a.D., Julia Reichelt, Darmstadt, Leiterin des Kunstforums der TU Darmstadt, Architekt Andreas Löhr, 2. Vorsitzender der Werkbundakademie Darmstadt e.V.